Sportstättenförderprogramm "Moderne Sportstätte 2022"

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt mit einem einzigartigen Förderprogramm die Sportvereine und -verbände im Land. In den Jahren 2019-2022 werden insgesamt 300 Mio Euro im Rahmen des Sportstättenförderprogramms "Moderne Sportstätte 2022" zur Verfügung gestellt, um den massiven Modernisierungs- & Sanierungsstau bei unseren hiesigen Sportstätten zu beheben.

Dies ist eine einmalige Chance für den organisierten Sport im Eigentum befindliche oder langfristig gepachtet oder gemietete Sportstätten zu modernisieren und zu sanieren.

Nachfolgend finden Sie alle notwendigen Informationen und Dokumente.

Gerne können Sie sich jederzeit bei Fragen oder Problemen mit uns in Verbindung setzen.

Investitionsmaßnahmen zur

  • Modernisierung
  • Instandsetzung
  • (Energetische) Sanierung
  • Herstellung von zeitgemäßen und barrierefreien Sportstätten & Sportanlagen
  • Ausstattung, Entwicklung, Umbau Ersatzneubau (nur sofern im Vergleich zur Sanierung die wirtschaftlichere Variante)

 

von Sportstätten und -anlagen sowie die begleitende sportfachlich notwendige Infrastruktur(z.B. Unterkünfte, Verpflegungseinrichtungen, Schulungs- & Aufenthaltsräume, Geschäftsstelle sowie Zuschauereinrichtungen).

Maßnahmenbezogene Ausgaben sind frühestens nach Zulassung des förderunschädlichen vorzeitigen Maßnahmenbeginns grundsätzlich förderfähig.

Nicht förderfähig:

  • Erwerb von Sportstätten
  • Maßnahmen von Profi-Sportvereinen der ersten Ligen (u.a. Baketball, Eishockey, Handball, Volleyball, Tennis
  • Maßnahmen von Fußball-Profi-Sportvereinen der 1. bis 3. Liga Kunstrasensportplätze mit Kunststoff-Granulatfüllung

Zuwendungsempfänger

  • Gemeinnützige, rechtsfähige Sportorganisationen
  • Stichtag: 15.10.2018 (min. Einzelmitgliedschaft im KSB oder Fachverband des LSB)
  • Zum Zeitpunkt der Antragsstellung muss eine Doppelmitgliedschaft vorliegen
  • Ausnahme:
    Sofern keine das Budget ausschöpfenden, förderfähigen Anträge von Sportorganisationen in der Kommune vorliegen, können auch Gemeinden, gemeinnützige Sportvereine sowie gGmbHs ohne Doppelmitgliedschaft antragsberechtigt sein.

 

Zuwendungsvoraussetzungen:

  • Eigentümer der Sportstätte bzw. Nachweis über ein min. 10-jähriges Nutzungsrecht (zuständig für „Dach und Fach“)
  • Nachweis über die Notwendigkeit der Investitionsmaßnahme
  • Einreichung eines abgestimmten Gesamtkonzeptes (mit dem zuständigen SSV/KSB & im Benehmen mit der Gemeinde)
  • Projektförderung als Zuschuss
  • Festbetragsfinanzierung

 

Höhe der Zuwendung der beantragten zuwendungsfähigen Ausgaben

Förderhöhe von 10.000,- – 100.000,- €50 bis max. 90 %
Förderhöhe von 100.001,- € bis 1 Mio. €50 bis max. 85 %
Förderhöhe von > 1 Mio. €50 bis max. 80 %

Mindestförderhöhe: 10.000,- € (Bagatellgrenze)

 

Eigenanteil, durch

  • bürgerschaftliches Engagement (max. 50 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben)
  • Spenden andere Beträge Dritter (z.B. Kommune)

Zur Verfügung stehende Gesamtfördersummen in den jeweiligen Kommunen:

Bedburg319.300,00 €
Bergheim816.925,00 €
Brühl604.590,00 €
Elsdorf300.000,00 €

Erftstadt

674.490,00 €
Frechen705.405,00 €
Hürth803.480,00 €
Kerpen888.195,00 €
Pulheim731.885,00 €
Wesseling485.705,00 €

 

 

PHASE 1: Einreichung der Förderprojekte

  • Übersendung der Projektskizze sowie des Kosten- & Finanzierungsplans an den SSV
  • Falls kein SSV existiert, tritt der KSB an dessen Stelle

⇒Ab sofort: per Mail beim zuständigen SSV bzw. KSB
⇒Ab voraussichtlich 01.10.2019: Online über das Förderportal des LSB

  • Erstellung von priorisierten Vorschlagslisten für das jeweilige Gemeindegebiet im Benehmen mit der Kommunalverwaltung (Stichtag der letzten Einreichung: 31.01.2022) durch den SSV bzw. KSB zur Vorlage an die Staatskanzlei

 

Koordinierung und unterstützende Moderation des Prozesses in allen Kommunen durch den Kreissportbund!

 

PHASE 2: Beantragung der Zuwendung für die ausgewählten Projekte

  • Information über die Auswahlentscheidung durch die Staatskanzlei
  • Im positiven Fall: Aufforderung zur Stellung eines Zuwendungsauftrags für die Maßnahmenförderung über das Förderportal des LSB NRW e.V.
  • Mit der positiven Auswahlentscheidung erfolgt die Zulassung des vorzeitigen förderunschädlichen Maßnahmebeginns
  • Zuwendungsantrag ist an die NRW.Bank zu richten, diese erteilt den Zuwendungsbescheid
  • Automatisierte Bereitstellung der 1. Zuwendungsrate

Bedburg

 

TC Bedburg

71.910,00 €

Bergheim

 

LSC Erftland

69.500,00 €

Kanuklub Bergheim

73.520,00 €

TC BW Quadrath

58.127,54 €

SC Glessen

38.392,11 €

Brühl

 

Brühler Helden - Kahramanlar

80.712,69 €

Brühler Turnverein e.V.

151.246,00 €

DLRG OG Brühl

14.362,65 €

TC Fredenbruch Brühl 1970 e.V.

93.318,65 €

THC Brühl e.V.

113.836,40 €

Ville Taucher e.V.

36.000,00 €

Elsdorf

 

Reiterfreunde Tollhausen e.V.

16.000,00 €

FC Rot-Weiß Berrendorf

83.000,00 €

Allgemeine Sport-Gemeinschaft

53.000,00 €

SC Elsdorf

88.000,00 €

Erftstadt

 

SC Dirmerzheim 1928 e.V.

45.530,00 €

St. Johannes Ahrem

24.055,00 €

St. Seb. Bruderschaft Gymnich

26.300,00 €

SV Erfa 09 e.V.Gymnich

19.860,00 €

SV Rot-Weiß Ahrem

35.365,00 €

TC Liblar

30.222,50 €

Tennisclub Rot-Weiß Bliesheim

23.250,00 €

TSE e.V.

28.888,00 €

VfB Blessem 1924 e.V.

39.407,00 €

VfB Erftstadt

197.682,00 €

Wassersportfreunde Liblar

84.620,50 €

Hürth

 

Hürther Rudergesellschaft

50.400,00 €

Hürther Windsurfing Club e.V.

72.923,00 €

Rugby Club Hürth 1960 e.V.

58.253,00 €

Tanzsport-Zentrum Hürth

36.040,00 €

TC Burg Kendenich

33.200,00 €

Tennis-Club Knapsack e.V.

83.012,00 €

TC Gleuel e.V.

54.600,00 €

THC Hürth e.V.

147.234,00 €

Kerpen

 

BGSV Kerpen e.V.

50.300,00 €

TC Rot-Weiß Sindorf e.V.

76.230,00 €

VfL Sindorf

89.964,00 €

Pulheim

 

Sport Pistol and Rifle Club 1981 e.V.

79.550,00 €

Surf- und Segel-Club Pulheim

31.212,00 €

TC Grün-Weiß Stommeln e.V.

34.300,00 €

Wesseling

 

Schützenkameradschaft Berzdorf

58.268,59 €

SSV Berzdorf 1929 e.V.

88.333,27 €

THC Kronenbusch e.V.

58.419,05 €

 

Tamara Monreal

Geschäftsführerin
Häufig gestellte Fragen

Nein, antragsberechtigt sind auch Sportvereine und Sportverbände, die eine Sportstätte als wirtschaftlicher Träger gemietet oder gepachtet haben und ein langfristiges (mindestens zehn Jahre) Nutzungsrecht an der Sportstätte haben.