NRW-Sport-Konto (0)
KSB Rhein-Erft e.V.
KSB Rhein-Erft e.V.
KSB Rhein-Erft e.V.

Jugend Qualifizierungen

  • Gruppenhelfer-Ausbildungen für 13-16jährige

    Gruppenhelfer/innen (GH I + II) gestalten die Sportangebote der Gleichaltrigen und in Kindergruppen mit.

    Sie nehmen Einfluss auf die Auswahl von Bewegungsangeboten, bringen Trends ein und können so die Bedürfnisse ihrer Altersgruppe berücksichtigen. Sie unterstützen dabei die ÜL bei der Planung, Durchführung und Auswertung von Spiel- und Übungsstunden und leiten Stundenteile oder Teilgruppen selbstständig. Gleichzeitig tragen sie mit dazu bei, dass im Verein auch außerhalb des Sportbetriebs für junge Menschen eine Menge los ist. Sie beteiligen sich bei der Auswahl entsprechender Aktivitäten und wirken mit bei der Planung, Durchführung und Auswertung, wie z. B. bei Fahrten und Festen. GH I und GH II Lehrgänge können nur in dieser Reihenfolge besucht werden, da sie inhaltlich aufeinander aufbauen. Nach erfolgreicher Absolvierung der GH I und GH II-Lehrgänge erhalten die Teilnehmenden den Gruppenhelfer/innen-Ausweis. Dieser ist zwei Jahre gültig und wird als Basismodul für die Übungs- und Jugendleiterausbildung anerkannt.

    Die nächsten Ausbildungen finden Sie HIER

  • Sporthelfer-Ausbildungen in den Schulen

    Sporthelfer/innen sind speziell ausgebildete Schüler/innen an Schulen, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote mit Schüler/innen im außerschulischen Sport und im Ganztag ihrer Schule gestalten und durchführen. Tätigkeitsfelder der Sporthelfer/innen sind:

    • Pausensport
    • Schulsportgemeinschaften
    • Schulsportfeste und Wettkämpfe
    • Sportorientierte Projekte und Schulfahrten
    • Mitwirkung in den Mitbestimmungsgremien der Schule
    • Einsatz im Sportverein

    ...und natürlich bringen Sporthelfer/innen viele eigene Ideen ein!

    HIER gibt es das den Info-Flyer des LSB

  • Juniormanager-Ausbildung

    Juniormanager vertreten die Interessen der Kinder und Jugendlichen im Verein. Dazu bringen sie die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen in Erfahrung und machen sich stark für deren Berücksichtigung im Verein und auf kommunaler Ebene. Sie bringen kind- und jugendgerechte Aktivitäten in das Vereinsleben und engagieren sich in Fragen der Kinder- und Jugendpolitik. Dazu arbeiten sie in Gremien des Sportvereins mit, können als Jugendsprecher/in gewählt werden und initiieren Kontakte zu anderen Institutionen wie Schule, Einrichtungen der Offenen Tür oder Jugendtreffs.

    HIER geht es zu allen angebotenen Ausbildungen.