Kommende Veranstaltungen

Bewegungsangebote im Setting Altenpflege

Am 16. September findet von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr ein Workshop im "Haus der Vielfalt" in Bergheim-Niederaußem statt.

Alle weiteren Informationen entnehmen sie bitte diesem Flyer.

„Der Alltags-Fitness-Test – lebenslang fit und selbständig sein“

Aktionstag am 13.11.2019 in Hürth- Mitte

Nach dem Aktionstag am 20.5.2019 war die Nachfrage in Hürth, nach einer neuen Bewegungsgruppe so groß, dass wir mit einem neuen Übungsleiter eine neue Gruppe einrichten wollten. Hierfür starteten wir wieder mit einem Aktionstag mit AFT, im Gemeindehaus in Hürth-Mitte. Auch hier waren die Teilnehmer total aktiv und führten gerne den Test praktisch durch. Parallel konnten sie an einer Schnupperstunde mit dem neuen Übungsleiter, Herrn Günther, teilnehmen. Die Resonanz war so groß, dass in der darauffolgenden Woche direkt 19 Personen zur regelmäßigen Bewegungsgruppe in das Gemeindehaus kamen.

„Mobil zu Fuß unterwegs“

2. Informationstag rund um den Rollator am 24.10.2019

Am 24.10.2019 hatten wir, als KreisSportBund Rhein-Erft e.V., einen Stand beim Rollatortag in Kerpen in der Jahnhalle, mit der Durchführung des AFT-Tests. Der Test fand sehr guten Anklang, so dass viele Besucher daran teilnahmen und schauen konnten, wie fit sie für den Alltag sind.

Alltags-Fitness-Test in Pulheim

Alltags-Fitness-Test kam gut bei den Senioren an

04.04.2017 Beim Seniorenfachtag am ersten April in Pulheim war auch der Kreissportbund mit einem Workshop vertreten. Zunächst konnte man drei Vorträgen über „Die Bildungslandschaft in Pulheim“, „Das Gasthörer-und Seniorenstudium an der Uni Köln“ und „Geragogische Impulse für ein älter werdendes Pulheim“ zuhören. Anschließend konnten die Besucher an einem der vier Workshops teilnehmen. Sehr gut besucht war der Workshop „Bewegung im Alter – Lebenslang fit und selbständig bleiben“ des Kreissportbundes Rhein-Erft. Nach einem bewegenden Impulsreferat über die Notwendigkeit von Bewegung, um ein gesundes Altern zu unterstützen, hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, am Alltags-Fitness-Test für Personen von 60 – 94 Jahren teilzunehmen. Durch sechs einfache Übungen wird bei diesem Test überprüft, im welchen Bereichen eine Unterstützung, bzw. ein Training nötig wäre. Alle Beteiligten waren noch richtig fit und hatten viel Spaß an dem bewegenden Vortag und dem Test.

Sportvereine können den Test ebenfalls durchführen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Helga Bajohr, Tel. 02271-707440 oder helga-bajohr@ksb-rhein-erft.de.

KreisSportBund Rhein-Erft e.V. und Pulheimer SC informieren zum Thema „Sport und Demenz“

Pulheim. Am 8. Dezember fand im „Kraftwerk“ des Pulheimer SC 1924/57 e.V. eine Infoveranstaltung „Sport und Demenz“ statt. Der KreisSportbund Rhein-Erft e.V., der sich durch zahlreiche frühere Projekte zu diesem wichtigen gesellschaftlichen Thema einen Namen gemacht hat, konnte den PSC als Partner für diese Veranstaltung gewinnen.

Gefördert durch das Projekt „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ des Landessportbundes NRW fand diese Informationsveranstaltung im Kraftwerk statt. Ca. 50 interessierte Besucher aus Vereinen, Kommunen, Politik und verschiedenen Institutionen, aber auch Betroffene folgten der Einladung. Sie lauschten dem lebendigen Vortrag von Frau Ele Poste, Referentin des Landessportbundes NRW, wie sie gesellschaftliche, medizinische und physische Aspekte von Betroffenen erläuterte. Ein elementarer Bestandteil ihres Vortages war aufzuzeigen, wie wichtig Bewegung in der Prävention ist, aber auch, welche positiven Auswirkungen Bewegung für Demenzkranke haben kann. Sie verdeutlichte, dass durch gezielte Bewegung der Eintritt von Demenz verzögert werden kann, aber dass auch an Demenz Erkrankte, durch Bewegung die körperliche und geistige Mobilität aktiviert werden kann.

Frau Prof. Dr. Brixius / Deutsche Sporthochschule Köln, informierte anschließend über den Alltags-Fitness-Test, der für Personen ab dem sechzigsten Lebensjahr ausgerichtet ist. Der Test besteht aus sechs einfachen Übungen, die Bein- und Armkraft, Schulter- und Hüftbeweglichkeit, Ausdauer und Geschicklichkeit prüft und Auskunft gibt, wie gut die persönliche momentane körperliche Leistungsfähigkeit für ein selbständiges Leben mit 90 Jahren beschaffen ist.

Beim zweiten Teil der Veranstaltung konnten die Teilnehmer in 3 Gruppenarbeiten weiterhin Fragen an Frau Prof. Dr. Brixius aber auch an die Vertreter des KSB Rhein-Erft und den PSC gestellt werden , sowie wichtige Informationen zur Arbeit lokaler Bewegungsgruppen für Ältere und Personen mit demenziellen Erscheinungen eingeholt werden.

Hans-Josef Nieder, Übungsleiter des PSC, stand ebenso für Fragen zum neuen Angebot des PSC zur Verfügung.

Im Spiegelsaal übten Interessierte mit Helga Bajohr, Fachkraft des KreisSportBund, den AFT-Test. Im Anschluss an den Test erfolgte von Frau Bajohr eine Beratung für die Teilnehmer, entsprechend den Ergebnissen. Es war ein wichtiger Schritt, das Thema „Demenz“ aus dem Tabubereich herauszuholen.

Der KSB Rhein-Erft erklärte, dass er auf Wunsch der Anwesenden in 2019 einen „Bildungsdialog zum Thema Demenz und Sport im Vereinsalltag“ veranstalten wird.

 

Erfolgreiches Tanzangebot

Durch eine Kooperation des KreisSportBundes Rhein-Erft e.V. mit dem AWO Seniorenzentrum Bergheim-Kenten konnte ein Mitmach-Tanzangebot für die Bewohner eingeführt werden. Der Auftakt war am 13.10.2017, der mit großer Resonanz der Bewohner angenommen wurde. Die weiteren Tanzangebote sind am 24.11.207 und am 08.12.2017.

Neues Tanzangebot wurde mit großem Interesse angenommen

Neues Tanzangebot wurde mit großem Interesse angenommen

Am 14. Juni 2017 fand im DRK Seniorenzentrum in Bergheim ein neues Tanzangebot für die Bewohner statt. Der KreisSportBund Rhein-Erft e.V. konnte Herrn Schamberger als Tanzlehrer des Vereins Saltatio Bergheim e.V. für dieses Angebot vermitteln. 25 Bewohner des DRK–Seniorenzentrums kamen auf Anhieb, um Tanzübungen zu bekannten Melodien mitzumachen. Man konnte die Freude der Bewohner u.a. in den Augen sehen.

Tolle Resonanz beim FITNESS-Check in der Martin-Luther-Kirche

Tolle Resonanz beim FITNESS-Check in der Martin-Luther-Kirche

Bei alltäglichen Dingen, wie dem Treppensteigen, Schuhe binden oder beim Aufstehen aus dem Fernsehsessel erreichen Senioren oft sehr schnell ihre Leistungsgrenze. Doch das muss nicht sein. In der  Martin-Luther-Kirche in Hürth-Gleuel stellten sich heute über 20 Senioren einem speziellen Alltags-Fitness-Test (AFT). Der in den USA entwickelte und in Deutschland vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) in Kooperation mit der Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung aus Köln eingeführte AFT analysiert mit einfachen Übungen für den Alltag wichtige Körperfunktionen von Personen im Alter zwischen 60 – 94 Jahren. Er wird mit einer individuellen Bewegungsberatung verbunden. Sabine Lattek, Tochter von Fußball-Trainerlegende Udo Lattek und Repräsentantin der Becker Stiftung wirbt für den AFT: „Der AFT überprüft auf einfache Art und Weise die körperliche Fitness im Alltag. Gleichzeitig erfährt man, wie fit man im Vergleich zu anderen Testpersonen gleichen Alters und Geschlechts abschneidet. Außerdem wird ermittelt, ob die aktuelle Fitness ausreicht, um im Alter von 90 Jahren ein selbstständiges Leben führen zu können.“Helga Bajohr, Fachkraft für das Landesprogramm „Bewegt älter werden in NRW“ beim Kreissportbund Rhein-Erft erklärt die Hintergründe des Fitness-Checks in der außergewöhnlichen Location: „Am 07.12.2016 startet in der frisch renovierten Martin-Luther-Kirche der präventive Bewegungskurs „Fit im Alter“ für Seniorinnen und Senioren. Dieser trägt dazu bei, die Selbständigkeit älterer Menschen zu erhalten und Stürze zu verhindern.“ Ute Grieger-Jäger (Pfarrerin in der Martin-Luther-Kirche) freut sich über das neue Bewegungsangebot, das immer mittwochs  von 11.00 – 12.00 Uhr im Gemeindesaal stattfindet: „Mit dem neuen  Angebot öffnen wir unsere Kirche für Menschen aller Konfessionen aus Hürth-Gleuel und Umgebung. Wir leisten einen Beitrag zur Gesunderhaltung. Gleichzeitig schaffen wir einen Treffpunkt für die Senioren aus dem Quartier. Wir wollen lebendige Beziehungen der Menschen konfessionsübergreifend entstehen lassen und bewahren.“Der AFT und „Fit im Alter“ werden vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB) gefördert. Sie sind Teil des Landesprogramms „Bewegt älter werden in NRW“.  Dieses fördert Projekte, die im Sinne des Masterplans altengerechte Quartiere des Landes NRW älteren und hochaltrigen Menschen ein möglichst lange selbstbestimmtes Lebens in ihrer vertrauten Umgebung (Quartier) ermöglichen.   Dirk Schröter, der das Projekt für den LSB begleitet, lobt die Initiative des Kreissportbundes Rhein-Erft: „Der LSB sucht nach Quartiersprojekten, bei denen der organisierte Sport mit lokalen Partnern innovative Angebote für die Zielgruppe der Älteren und Hochaltrigen realisiert. Das ist hier gelungen.“       Beim Bewegungsprogramm „Fit im Alter“ werden die  vier Bereiche „Mobilität entwickeln“,  „Stärke aufbauen“,  „Sicherheit vermitteln“ und „Beweglichkeit erhalten“ trainiert.  Sitzgymnastik, Herz-Kreislaufübungen, Rückenschule und Gedächtnistraining gehören zum Kursprogramm.

Die Teilnehmergebühr beträgt 2,- Euro pro Stunde. Diese wird vor Ort an die Kursleitung entrichtet. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Eine Vertragslaufzeit gibt es nicht. Sollten Teilnehmer krankheitsbedingt oder terminlich verhindert sein, entstehen keine Kosten. Getränke stellt die Kirchengemeinde zur Verfügung, bequeme Kleidung wäre vorteilhaft, Sportkleidung ist nicht erforderlich.

Informationen zu „Fit im Alter“ gibt es beim Gemeindebüro unter  02233 – 33216 (Ansprechpartnerin: Silvia Luig) und beim Kreissportbund Rhein-Erft (Elke Bajohr, 02271 – 707440).

Kontakt:Evangelische Kirchengemeinde Hürth Tanja David, Diakonie-Mitarbeiterin im Seniorenbereich            Tel: 0163 – 7341352 und 02233 – 707999 (montags von 09.00 – 13.00 Uhr)            E-Mail: david@kirche-koeln.de